Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Informationen COVID 19

19.03.2020 - Artikel
Reisewarnung und Rückholprogramm -was Sie wissen müssen
Reisewarnung und Rückholprogramm -was Sie wissen müssen© AA

Aufgrund der sich in vielen Ländern der Welt weiter verschärfenden Lage und der damit einhergehenden Reiseeinschränkungen, finden bereits aus einigen Gebieten Rückführungen statt. 

Kamerun ist derzeit noch nicht von der Rückholaktion betroffen, da die hierfür notwendigen Voraussetzungen derzeit nicht vorliegen. Wir arbeiten jedoch - auch im Rahmen unserer EU-Partner-  an Lösungen, damit eine Sonderfluglösung mit den beiden europäischen kommerziellen Fluggesellschaften (die hier auch die logistische Infrastruktur zur Abwicklung solcher Flüge haben) zustande kommt.

Für deutsche Staatsangehörige und ihre (ggfs. auch ausländischen) Familienangehörigen, die im selben Haushalt leben:

Bitte registrieren Sie sich in jedem Fall auf der Krisenvorsorgeliste ELEFAND. Informationen zum aktuellen Lagebild werden lediglich an dort hinterlegte E-Mail Adressen versandt. Da das Registrierungssystem jedoch aktuell nur schwierig zu erreichen ist, können Sie Ihre Daten per E-Mail an senden, damit wir Sie von hier aus in das System einpflegen können. Wir bitten Sie hierfür das dieser E-Mail angehängte Word-Dokument vollständig auszufüllen und an die Botschaft per Mail zu übersenden. Mit der Übersendung erklären Sie sich damit einverstanden, dass die Botschaft Ihre Daten zur persönlichen Unterrichtung nutzt. Für jede Person muss ein gesondertes Formular ausgefüllt werden. Bitte beachten Sie, dass diese Daten vollständig vorhanden sein müssen (unvollständige Angaben können nicht ins System eingepflegt werden).

Parallel dazu sollten Sie sich auch die Registrierungsmöglichkeit auf condor.com/flyhome nutzen.

Bitte beachten Sie, dass Rückführungsmaßnahmen nur Personen betreffen, die keinen ständigen Wohnsitz in Kamerun haben (d. h. nur vorübergehende Aufenthalte wie z. B. Urlaub, Familienbesuche o. ä.). D. h. deutsche Staatsangehörige, die ihren permanenten Wohnsitz in Kamerun haben, können nur dann mit einer Berücksichtigung rechnen, wenn ausreichend zusätzliche Kapazitäten vorhanden sind.

 

 

Weitere Informationen

nach oben