Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Äquatorialguinea: Beziehungen zu Deutschland

28.02.2022 - Artikel

Die diplomatischen Beziehungen werden von der deutschen Botschaft Jaunde (Kamerun) wahrgenommen. 

2019 reisten sieben Bundestagsabgeordnete der Parlamentariergruppe Zentralafrika unter der Leitung von Dr. Christoph Hoffmann (FDP) für einen mehrtägigen Besuch nach Äquatorialguinea und Kamerun. In Äquatorialguinea besuchte die Delegation u.a. den Senat. 

Es gibt regelmäßige Verbindungen von Malabo nach Frankfurt, die von der Lufthansa angeboten werden.

Die bilateralen Handelsbeziehungen entwickeln sich auf bescheidenem Niveau. Deutschland exportiert hauptsächlich Maschinen, Boote, Getränke, Fabrikationsanlagen und Kraftfahrzeuge und importiert Erdöl und chemische Erzeugnisse aus Äquatorialguinea. Die Geschäftsmöglichkeiten für deutsche Unternehmen sind in einem sehr schwierigen Umfeld mit erheblichen Risiken verbunden. Durch die anhaltende Rezession seit 2014 hat sich das Geschäftsklima weiter eingetrübt. 

Deutsche Entwicklungshilfe wurde bis Mitte der 1990er Jahre geleistet.

Die kulturellen Beziehungen beruhen auf Initiativen von Einzelpersonen. Es bestehen einige wenige Kontakte zwischen deutschen und äquatorialguineischen Akteuren, jedoch kein regelmäßiger Austausch. In den letzten Jahren wurden in Zusammenarbeit mit europäischen Partnern verschiedene Kulturprojekte sowie Maßnahmen zur Sportförderung durchgeführt.

Weitere Informationen

nach oben